Verfasst am 25th Juni, 2018 | Tags : , , | von Mike Konrad | Unter : Nerd

Letzte Woche fand in der Wüste von New Mexico das 12. militärische und zivile Roboter-Rodeo statt, organisiert von den Sandia National Laboratories. Hier testen Roboter ihre Fähigkeiten, um in abgestürzte Flugzeuge faux-radioaktive Gegenstände zu sichern und zu entschärfen. Einige der erstellten Szenarien wurden entwickelt, um die Fähigkeiten und Problemlösungsfähigkeiten der Roboterbediener zu testen. Eine Übung basierte beispielsweise auf dem Film Red Dawn aus dem Jahr 1984. Die konkurrierenden Roboter mussten in einen abgeschossenen Phantom F-4 Kampfjet eindringen, um die Blackbox und einige der ausgefallenen Elektronik zurückzuholen. Eine weitere Übung bezeiht sich auf das Aufspuren von unterirdischen Strahlungslecks.

“It’s not just like driving around remote-controlled cars. It’s complicated. There are broken wings and sharp objects, challenging areas you’ve got to get the robot in,” sagt Jake Deuel, Robotik-Manager bei Sandia und Koordinator des Rodeos. That’s why this kind of training is so key. The scenarios are “about robot manipulation and control, wrapped around a fun little story.”

Wir haben normalerweise 10 bis 12 Teams, was bedeutet, wir haben normalerweise 10 bis 12 verschiedene Szenarien und jedes gleicht einer Vignette. Und am Ende sagten die Teilnehmer: “Das war fantastisch, weil ich merkte, dass ich besser werden muss.” Sie müssen genug trainiert haben, um instinktiv zu wissen, wo sich alle Knöpfe oder Knöpfe befinden. Sie konzentrieren sich also auf die Aufgabe, dieses Gerät zu deaktivieren oder es sicher zu machen oder jemanden zu retten.

Get Trackback or Permalink

Kommentar hinterlassen

Previous Post :
Next Post :