Archive for Juni, 2018

Posted on 28th Juni, 2018 | No Comment

Der deutsche Technikstudent Philip Frenzel hat einen mobilen Airbag erfunden, um die Schäden eines Smartphones beim Sturz auf den Boden zu reduzieren. Das Design besteht aus einer dünnen Schutzhülle, die Sensoren verwendet, um 4 schützende Metallfedern einzusetzen. Diese können nach dem Sturz wieder in das Gehäuse zurückgesetzt und wiederverwendet werden. Frenzels Erfindung hat kürzlich den deutschen Mechatronikpreis für 2018 gewonnen. Der Aalener Student plant für nächsten Monat einen Kickstarter Projekt.

Posted on 25th Juni, 2018 | No Comment

Letzte Woche fand in der Wüste von New Mexico das 12. militärische und zivile Roboter-Rodeo statt, organisiert von den Sandia National Laboratories. Hier testen Roboter ihre Fähigkeiten, um in abgestürzte Flugzeuge faux-radioaktive Gegenstände zu sichern und zu entschärfen. Einige der erstellten Szenarien wurden entwickelt, um die Fähigkeiten und Problemlösungsfähigkeiten der Roboterbediener zu testen. Eine Übung basierte beispielsweise auf dem Film Red Dawn aus dem Jahr 1984. Die konkurrierenden Roboter mussten in einen abgeschossenen Phantom F-4 Kampfjet eindringen, um die Blackbox und einige der ausgefallenen Elektronik zurückzuholen. Eine weitere Übung bezeiht sich auf das Aufspuren von unterirdischen Strahlungslecks.

» » Read More » »

Posted on 24th Juni, 2018 | No Comment

Red Shark Bikes haben eine Reihe von neuartigen Trimaranen vorgestellt, die es Radfahrern ermöglichen, Wasserflächen wie Flüsse, Seen und Meere zu nutzen. CEO und Industriedesigner Josep Rubau ist die Person hinter der Erfindung, die schon Autos für Volkswagen sowie den Tramontana Supercar entworfen hat.

Es gibt drei Modelle des Red Shark, Adventure (für Sportler, die ihre Leistung verbessern möchten), fun and sport (mit dem Ziel, Expeditionen oder neue Orte zu entdecken). Diese Modell sind aus Polyethylen hoher Dichte. Die Adventure Version bietet rahmenmontierte Packs und einen wasserdichten Staufach sowie dickeren Kunststoff, der die Unterseite der drei Rümpfe verstärkt. Die “Sport” Version ist fast ausschließlich aus leichten Carbonfasern gebaut.

Alle drei Modelle verfügen über ein klappbares Design, ein einziehbares Ruder, eine salzwasserfeste Antriebswelle und Muttern und Schrauben aus rostfreiem Stahl. Der Fun Version liegt am unteren Ende der Preisspanne von € 4.995 (ca. US $ 5.783), während dieAdventure Version bis zu € 6.995 ($ 8.098) kostet und die Sport Version etwas höher bei € 9.995 liegt($ 11.570).

Posted on 24th Juni, 2018 | No Comment

KILLER AUS DEM ALL – Batman hat schon viele harte Schlachten gegen brutale Gegner geschlagen. Doch die Kämpfe mit den außerirdischen Killermaschinen, die man als Aliens kennt, bringen den Dunklen Ritter bis an seine Grenzen! Batmans Fehde mit den Bestien aus den Weiten des Alls beginnt im Amazonas-Regenwald, dann aber fallen die gnadenlosen Aliens auch in Gotham City und dem Arkham Asylum ein. Als er sich schließlich in den peruanischen Anden den Aliens und sogar den Predators stellt, steht dem Mitternachtsdetektiv zum Glück ein anderer Außerirdischer zur Seite: der Mann aus Stahl Superman!
» » Read More » »

Posted on 8th Juni, 2018 | No Comment

Nach der Veröffentlichung des Prototyps im April letzten Jahres präsentiert Kitty Hawk ein ultraleichtes Flugzeug, das so konstruiert ist, dass es einfach zu fliegen ist, für die Freizeit am Wasser oder in überfluteten Gebiete. Das neue Fahrzeug hält eine Höhe von 3 Metern und kann eine Geschwindigkeit von 20 Meilen pro Stunde erreichen.
Kitty Hawk, ein Silicon Valley Start-up das von dem Google-Mitbegründer Larry Seite unterstützt wird. Der Flyer wird mit einem Elektromotor und Lithium-Polymer-Batterien angetrieben. Das Flugzeug besteht aus sehr widerstandsfähigem Verbundmaterial, das leicht, aerodynamisch und wasserdicht ist. Bis jetzt hat es nur 20 Minuten Flugzeit, doch das Unternehmen möchte den Flyer zu einer Reisealternative für Autos machen und damit eine “verkehrsfreie Welt” schaffen.

Posted on 5th Juni, 2018 | No Comment

Ein japanisches Unternehmen nutzt die Macht der Drohnen auf ungewöhnliche Weise und stellt einen autonomen Freihandschirm vor, den ‘free parasol’. Die Drohne verwendet künstliche Intelligenz und eine Kamera, um den Kopf des Benutzers zu verfolgen und vor allen Elementen zu schützen. Der ‘free parasol’ besteht aus einem 59 Zoll breiten Schirm, der an einer Drohne befestigt ist und zum Schutz vor Regen und Sonnenschein entwickelt wurde. Demovideos sind eine Zeitlang im Internet, aber keine zeigt, dass die Drohne über ihren Flug hinaus getestet wurde und wie stark der Regen, dem sie standhalten kann, noch nicht bekannt ist. Es wird erwartet, dass der fliegende Regenschirm bis 2019 auf dem Markt sein wird. Asahi Power Service, das Unternehmen, das hinter der Drohne steht, wird es aufgrund von Flugverordnungsgesetzen den Schirm in privaten Bereichen sowie auf gehobenen Golfplätzen vermarkten. In seinem aktuellen Zustand wiegt der Prototyp 11 Pfund und hat eine Flugzeit von nur zwanzig Minuten. Entwickler erwarten jedoch, dass das Endprodukt bei einer Flugzeit von einer Stunde liegen wird. Das Gerät kostet 275 $.

Posted on 3rd Juni, 2018 | No Comment

Die Busfahrer aus London sind mit einer gehörigen Portion Gelassenheit gesegnet. Im dichten Londoner Straßenverkehr behielt dieser Busfahrer die Nerven und verhinderte mit einer einfachen Geste einen schlimmen Unfall. Elektro-Bikes sind kaum zu hören, gerade Fußgänger können dadurch schnell zur Gefahr werden.

Posted on 3rd Juni, 2018 | No Comment

»Integration kann nicht gelingen, solange von Staat und Pädagogik die in unterschiedlichen Kulturen verschieden ausgeprägten Rangordnungsstrukturen negiert werden, die sich besonders auf schulisches Lernen negativ auswirken – von der Weigerung, im Unterricht mitzuarbeiten, bis hin zu völlig inakzeptabel aggressivem Verhalten«, sagt Ingrid Freimuth. Nach über 40 Jahren pädagogischer Tätigkeit kommt sie zu dem Schluss, dass rangordnungsorientierte Schülerinnen und Schüler nur dann Lernbereitschaft und positives Sozialverhalten entwickeln können, wenn ihnen verbindliche Regeln vorgegeben werden und wenn den Pädagogen wirksame Sanktionen zur Verfügung stehen, um diese auch durchzusetzen. Ihr Vorwurf: »Durch schulische und sozialstaatliche Förderung verschuldet Vater Staat bei vielen Schülern aller Altersstufen ein Abdriften in Passivität und Versorgungserwartung.«

» » Read More » »