Verfasst am 9th April, 2018 | | von Linus Herzog | Unter : Nerd

Forscher am MIT Media Lab haben ein tragbares Gadget entwickelt, das die Gespräche, die der User mit sich selbst macht, transkribiert und darauf reagiert. Das AlterEgo besteht aus einem tragbaren Gerät und einem kleinen Computersystem. Es ermöglicht es dem Benutzer, sich “still mit einem Computer zu unterhalten”, ohne zu sprechen oder erkennbare Bewegungen zu machen. Es verwendet Elektroden, um neuromuskuläre Signale im Kiefer und im Gesicht des Benutzers aufzunehmen, die durch interne Verbalisierungen ausgelöst werden. Diese Signale werden dann an ein Maschinenlernsystem gesendet, das trainiert wurde, bestimmte Signale bestimmten Wörtern zuzuordnen. Statt wie mit Alexa und Googles Assistant zu sprechen, kann man nun Befehle quasi denken.

Die Elektroden in dem Gerät funktionieren ähnlich wie Ohrknochenkopfhörer nur invertiert. Mit so einem Gerät können nun Smart-Home-Applikationen gesteuert werden oder auch Einkaufslisten erstellt. “The motivation for this was to build an IA device — an intelligence-augmentation device. Our idea was: could we have a computing platform that’s more internal, that melds human and machine in some ways and that feels like an internal extension of our own cognition?” erklärt uns der Forscher Arnav Kapur. Mensch und Maschine sollen noch enger verwachsen und so ein Headset könnte als Erweiterung des eigenen Gehirns fungieren.

Get Trackback or Permalink

Kommentar hinterlassen

Previous Post :
Next Post :