Verfasst am 24th November, 2017 | Tags : , , , | von Mike Konrad | Unter : Nerd

So bequem wie eine elektrisches Skateboard scheinen mag, es fühlt sich oft nicht völlig intuitiv an, wenn man das Board unter den Füßen mit einer Handfernbedienung steuert. Das Beschleunigen und Bremsen fühlt sich in der Hand nicht sehr natürlich an, wenn es ursprünglich doch mit dem Fuss praktiziert wurde. Starke Mobility, ein in Berlin ansässiges Start-up, verzichtet vollständig auf das Handheld-Gerät. Mit seinem “stark board”, kontrolliert man das Board durch einfaches Aufsteigen, das Kippen des Körpers und nur noch Wegfahren.


Das elektrische Board von Stark wird von zwei Nabenmotoren und einem intelligenten Bremssystem mit KI-Antrieb angetrieben, das auf menschliche Bewegungen reagiert. Wenn sich der Fahrer nach vorne lehnt, folgt das Board entsprechend. Das eBoard verfügt über einen Gyroskop Sensor sowie Gewichts- und Bewegungssensoren, um Veränderungen der Körperposition zu erkennen und die eigene Bewegung automatisch anzupassen. Für die Beschleunigung können die Fahrer nach vorne gebeugt bis zu 30 Km/h pro Stunde erreichen, während die Batterie für etwas 21 Kilometer ausgelegt sind. Das eBoard verfügt außerdem über LED-Leuchten, die ein sicheres Fahren auch unter dunklen Bedingungen ermöglichen. Durch die Schutzart IP62 ist es zudem spritz- und staubdicht.

Get Trackback or Permalink

Kommentar hinterlassen

Previous Post :
Next Post :