Verfasst am 6th Februar, 2017 | Tags : , , | von Mike Konrad | Unter : Nerd

Wer viel einkauft und das nicht unbedingt mit einen Auto erledigt, der schleppt entweder Tüten, einen Rucksack oder hat einem kleinen Handwagen. Das ist in Zukunft nicht mehr nötig. Denn wer viel einkauft, der kann einfach auf Gita zurückgreifen. Ein schicker und flinker Roboter, der von einer Tochterfirma des berühmten Vespa-Herstellers Piaggio Fast Forward entwickelt wurde. Er ist der moderne Ersatz für eine Einkaufstüte und bringt beispielsweise alle Einkäufe nach Hause. Gita erweist sich als clevere kleine Kiste. Bis zu 20 Kilo kann er tragen, die Fläche innen ist groß genug für ein 14-Zoll Laptop, oder auch mehrer Pizzen finden darin ihren Platz. Wer Einkäufe verstauen möchte, öffnet einfach die obere Klappe, ähnlich der Ladeluke einer Toplader-Waschmaschine.

Die kleine Kugel rollt via WiFi in Kombination mit einem speziellen Gürtel, den man tragen muss. Dazu kommen Kameras, die verhindern das Gita irgendwo gegen rollt. Gitas misst etwa 66 Zentimeter. Die zwei großen Rädern auf jeder Seite halten sie im Gleichgewicht und bewegen sie vorwärts. Gita beschleunigt bis zu einer Geschwindigkeit von 35 km/h und kann auch mit einem Fahrrad schritt halten. Vom derzeitigen Prototyp bis zur Fertigstellung werden aber wohl auch noch einige Monate vergehen. Wir freuen uns auf die Serienreife.

Get Trackback or Permalink

Kommentar hinterlassen

Previous Post :
Next Post :